Statuten

Im festen Willen zum engen Zusammenschluss und in der Absicht, in Wort und Tat
den Gewerbestand zu fördern und zu festigen, gibt sich der Gewerbeverein
Schüpfheim, Flühli-Sörenberg nachfolgende Statuten:


I. Allgemeines

Art. 1:  Allgemeine Bestimmungen

Unter dem Namen „Gewerbe im Entlebuch - Schüpfheim Flühli Sörenberg“ besteht ein Verein im Sinne von Art. 60 ff. ZGB. Das Domizil befindet sich jeweils an der Geschäftsadresse des Präsidenten.

Der GV SFS ist als Sektion dem Gewerbeverband des Kantons Luzern angeschlossen.

Art. 2: Zweck

Der GV SFS bezweckt die Förderung der ideellen, wirtschaftlichen und standespolitischen Interessen der ihm angeschlossenen kleinen und mittleren Unternehmen KMU der Gemeinden Schüpfheim, Flühli-Sörenberg. Gemeinsam mit den Partnern aus der Wirtschaft sollen die Rahmenbedingungen für die KMU verbessert werden. Wir fördern Kooperationen unter den Mitgliedern, stehen für Hilfeleistungen zur Verfügung, organisieren Weiterbildungsanlässe und Anlässe gesellschaftlicher Natur. Wir beteiligen uns aktiv an der Weiterentwicklung der Gemeinden, dies im Interesse guter Rahmenbedingungen für KMU. Gleichzeitig unterstützen wir den Gewerbeverband des Kantons Luzern und die Bestrebungen des Schweizerischen Gewerbeverbands sgv.


II. Bestimmungen über die Mitgliedschaft

Art. 3: Mitgliederarten (Grundsatz)

Der GV SFS besteht aus Aktiv-, Passiv- und Ehrenmitgliedern.

Art. 4: Aktivmitgliedschaft

Als Aktivmitglieder werden natürliche und juristische Personen, welche Wohnsitz
und/oder Geschäftsdomizil im Vereinsgebiet haben, aufgenommen. Ebenso können sich Wirtschaftsfachleute und Kaderpersonen von Unternehmungen in vorerwähntem
Sinne dem GV SFS anschliessen.

Art. 5: Passivmitgliedschaft

Auf Gesuch hin kann der Vorstand im Rahmen des Art. 7 hiernach Personen, welche
zum Nutzen des Vereins und seiner Mitglieder tätig sind oder waren, sowie Personen, welche aus Überzeugung den Anschluss an den GV SFS suchen, als Passivmitglieder aufnehmen. Diese Passivmitgliedschaft ist ebenfalls an die Person gebunden. Über die Höhe der Beitragspflicht entscheidet der Vorstand im Rahmen des Aufnahmeverfahrens. Passivmitglieder haben beratende Stimme, aber kein Stimm- und Wahlrecht.

Art. 6: Ehrenmitgliedschaft

Personen, die sich um den GV SFS oder um das Luzerner Gewerbe verdient gemacht haben, können auf Vorschlag des Vorstandes durch die ordentliche Generalversammlung zu Ehrenmitgliedern ernannt werden. Die Ehrenmitgliedschaft ist eine persönliche Auszeichnung und bewirkt Einzelmitgliedschaft beim Verein. Die Ehrenmitglieder sind beitragsfrei und haben volles Stimm- und Wahlrecht.


III. Erwerb und Verlust der Mitgliedschaft


Art. 7: Beitritt

Aufnahmegesuche für die Mitgliedschaft sind an das Präsidium zu richten; über die Aufnahme entscheidet der Vorstand. Abgelehnte Beitrittsgesuche müssen an der nächsten Generalversammlung traktandiert werden, und es muss über den Beitritt abgestimmt werden.

Art. 8: Verlust der Mitgliedschaft

    Die Mitgliedschaft erlischt:

  • bei natürlichen Personen durch Austritt, Ausschluss oder Tod.
  • bei juristischen Personen durch Austritt, Ausschluss oder Auflösung.


Art. 9: Austritt

Der Austritt kann nur auf Ende des Kalenderjahres unter Einhaltung einer halbjährlichen Frist erfolgen. Der Austritt ist dem Vorstand unter Bekanntgabe der Gründe schriftlich mitzuteilen. Der Jahresbeitrag ist für das ganze Jahr geschuldet.

Art. 10: Ausschluss

Ausgeschlossen kann ein Mitglied nur, wenn es:

a) den Mitgliederbeitrag trotz Mahnung nicht bezahlt;
b) gegen den Vereinszweck handelt;
c) eine Bedingung für die Mitgliedschaft nicht mehr erfüllt;
d) einen anderen wichtigen Grund für den Ausschluss setzt.

Der Ausschluss wegen nicht Bezahlung des Mitgliederbeitrages erfolgt durch Erklärung des Vorstands.

Über den Ausschluss aus andern Gründen entscheidet die Generalversammlung mit einfachem Mehr. Der Ausschluss ist vom Vorstand zu begründen. Das auszuschliessende Mitglied kann sich zum Ausschluss äussern.

Ausgeschiedene Mitglieder haben keinen Anspruch am Vereinsvermögen.

Art. 11: Wirkungen von Austritt und Ausschluss

Ausgetretene und ausgeschlossene Mitglieder verlieren unverzüglich die Mitgliedschaft beim GV SFS und somit jeden Anspruch auf dessen Vermögen. Sie, wie auch ihre allfälligen Rechtsnachfolger, bleiben dem GV SFS für alle aus ihrer Mitgliedschaft herrührenden Verbindlichkeiten sowie auch für laufende und rückständige Jahresbeiträge haftbar.


IV. Wirkungen der Mitgliedschaft

Art. 12: Rechte der Mitglieder

Allen Mitgliedern stehen im Rahmen dieser Statuten die gleichen Rechte zu. Insbesondere haben alle Mitglieder das Recht im Sinne der Zielsetzungen des Vereins
unterstützt zu werden sowie die Leistungen und Institutionen des GV SFS und des
Gewerbeverbandes das Kantons Luzern zu den vorgesehenen Bedingungen zu
beanspruchen.

Art. 13: Ausübung der Rechte und das Antragsrecht

Die Mitglieder üben ihre Rechte grundsätzlich an der Generalversammlung aus. Jedes Mitglied hat das Recht allfällige Wünsche und Anträge an der Generalversammlung vorzubringen. Anträge sind jeweils 20 Tage vor der GV SFS schriftlich dem Vorstand einzureichen.

Art. 14: Pflichten der Mitglieder

Mit dem Eintritt in den Verein verpflichtet sich jedes Mitglied für sich und seine gesamte Firma sowie für allfällige Zweigniederlassungen die vorliegenden Statuten,
sowie die bestehenden und noch zu erlassenden Anhänge und Reglemente einzuhalten. Die Beschlüsse, Weisungen und Anordnungen der Organe sowie des Dachverbandes sind zu befolgen.


V. Organisation des Verein

Art. 15: Vereinsorgane

Die Organe des Vereines sind:

  • Die Generalversammlung
  • Der Vorstand
  • Die Kontrollstelle

Art. 16: Die Generalversammlung

Die Generalversammlung ist das oberste Organ des Vereines. Eine ordentliche Generalversammlung findet jährlich im ersten Halbjahr statt. Sie wird vom Vorstand unter Berücksichtigung des Art. 25 hiernach einberufen.

Zur Generalversammlung sind die Mitglieder spätestens vier Wochen zum Voraus schriftlich unter Beilage der Traktandenliste einzuladen.

Die Generalversammlung hat alle Befugnisse, welche ihr durch diese Statuten oder
durch das Gesetz zugewiesen sind. Insbesondere sind dies:

  1. Wahl des Vorstandes, des Präsidenten sowie der Rechnungsrevisoren 
  2. Festsetzung und Änderung der Statuten
  3. Abnahme der Jahresrechnung und des Revisorenberichtes
  4. Festsetzung der Mitgliederbeiträge
  5. Behandlung von Vereinsausschlüssen gemäss Ziffer 11 sowie  Ausschlussrekurse
  6. Kenntnisnahme des Jahresberichts des Präsidiums
  7. Kenntnisnahme des Jahresprogramms für das neue Vereinsjahr
  8. Beschlussfassung über die Auflösung des Vereins
  9. Entscheid über die Nichtaufnahme von Mitgliedern durch den Vorstand


Über nicht traktandierte Geschäfte kann kein Beschluss gefasst werden. Anträge an die Generalversammlung sind spätestens 20 Tage vor der Vereinsversammlung schriftlich dem Vorstand einzureichen.

Die Generalversammlung wird vom Vereinspräsidenten, bei dessen Verhinderung von einem Stellvertreter geleitet. Über die Generalversammlung wird ein Protokoll geführt. Der Aktuar des Vorstands führt gleichzeitig das Protokoll der Generalversammlung.

Art. 17: Ausserordentliche Generalversammlung

Ausserordentliche Generalversammlungen können auf Verlangen von einem viertel
der Mitgliedern oder in dringenden Fällen vom Vorstand jederzeit einberufen werden.

Art. 18: Der Vorstand

Der Vorstand besteht aus mindestens fünf bis maximal neun Mitgliedern, wobei aus den Gemeinden Schüpfheim / Flühli-Sörenberg je mindestens zwei Mitglieder vertreten sein sollen. Wählbar sind nur natürliche Personen.

Er setzt sich aus dem Präsidenten, dem Vizepräsidenten sowie den Ressortverantwortlichen für Finanzen, Administration und Information zusammen. Ausser dem
Präsidenten konstituiert sich der Vorstand selbst.

Dem Vorstand obliegt die Geschäftsführung des Vereins, und er entscheidet in allen Angelegenheiten, die statutarisch nicht der Generalversammlung vorbehalten sind. Der Vorstand verwaltet die Finanzen, er verfügt über die durch die Budgetgenehmigung beschlossenen Mittel und setzt das Geschäftsjahr fest.

Er genehmigt das Protokoll der Generalversammlung.

Der Vorstand trifft sich in regelmässigen Abständen nach Bedarf, mindestens 4 Mal jährlich. Die Vorstandssitzungen werden durch den Präsidenten, bei dessen Verhinderung durch seinen Stellvertreter mit der Angabe des Orts und der Traktanden mindestens fünf Tage vor dem Sitzungstermin einberufen.

Der Vorstand fasst seine Beschlüsse mit einfachem Mehr mit Stichentscheid des Präsidenten. Der Vorstand ist beschlussfähig, wenn die Mehrheit der Mitglieder anwesend ist. Zirkularbeschlüssen sind gültig, wenn sie einstimmig erfolgen.
Der Vorstand wird für zwei Jahre gewählt, wobei Wiederwahl möglich ist.

Art. 19: Unterschriftenordnung

Der Präsident oder im Verhinderungsfalle der Vizepräsident führen zusammen mit den Ressortverantwortlichen für Finanzen oder Administration die Kollektivunterschrift zu zweien. Letztere zeichnen nicht zusammen.

Andere oder weitergehende Unterschriftsberechtigungen kann der Vorstand jederzeit
erlassen.

Art. 20: Kontrollstelle

Zwei Rechnungsrevisoren bilden die Kontrollstelle des GV SFS. Die Kontrollstelle prüft die Jahresrechnung des Vereins und stellt der ordentlichen Generalversammlung in einem schriftlichen Bericht entsprechend Antrag.

Art. 21: Kommissionen und Fachgruppen

Zur Beratung der einzelnen Organe können Kommissionen und Fachgruppen gebildet werden. Zusammensetzung, Auftrag und Organisation werden jeweils in einem kurzen Pflichtenheft angeordnet.

Kommissionen werden nach Erfüllung, mit Schlussbericht an das zuständige Organ entlassen.

Fachgruppen erfüllen einen speziell zugewiesenen Auftrag und werden, nach dessen
Erfüllung, mit Schlussbericht an das zuständige Organ entlassen.


VI. Finanzen

Art. 22: Geschäftsjahr

Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr.

Art. 23: Einnahmen

Der Jahresbeitrag wird jährlich von der Mitgliederversammlung festgelegt.

Der jährlich zu entrichtende Mitgliederbeitrag der Aktivmitglieder enthält ausserdem den ebenfalls jährlich an den Kantonalen Gewerbeverband zu entrichtenden Verbandsbeitrag.

Je nach Bedürfnis können durch Beschluss der Generalversammlung Sonderbeiträge erhoben werden.

Art. 24: Haftung

Für die Verbindlichkeiten des GV SFS haftet nur dessen Vermögen. Die persönliche
Haftung der Mitglieder ist ausgeschlossen.


VII. Schlussbestimmungen

Art. 25: Geschäftsordnung und Stimmrecht

Die Organe, Kommissionen und Fachgruppen des Vereines fassen ihre Beschlüsse,
wenn Statuten, Gesetz oder vorgängig beschlossener Modus nichts anderes bestimmen, mit einfachem Mehr der offen abgegebenen Stimmen.

Vereinsmitglieder und Funktionäre haben in den jeweiligen Gremien je eine Stimme.
Der Vorsitzende hat Stichentscheid.

In der Regel und wo in den Statuten nicht speziell geregelt, sind alle Versammlungen, Tagungen und Veranstaltungen zehn Tage vor deren stattfinden schriftlich den Einzuladenden anzuzeigen.

Bei statutengemässer Einberufung sind die Gremien für alle traktandierten Geschäfte
beschlussfähig.

Art. 26: Wahlrhythmus und Amtsdauer

Die Organe, alle Funktionäre und Vereinsvertreter werden für die Dauer von zwei
Jahren gewählt. Die Wiederwahl ist möglich.

Art. 27: Statutenänderungen

Zur Änderung dieser Statuten bedarf es einer Mehrheit von 2/3 der an der Generalversammlung anwesenden Mitglieder. Ein entsprechender Antrag ist den Mitgliedern
in geeigneter Form rechtzeitig anzuzeigen.

Art. 28: Auflösung des Vereines

Ein Antrag auf Auflösung des Vereines muss den Mitgliedern spätestens einen Monat vor der Generalversammlung durch Zirkular mit Begründung mitgeteilt werden.

Für die Auflösung bedarf es einer Mehrheit von 3/4 der an der Generalversammlung
anwesenden Mitglieder. Sobald sich jedoch noch zehn Mitglieder für den Weiterbestand aussprechen, wird die Auflösung nicht rechtskräftig.

Bei Auflösung sind ein allfällig vorhandenes Vermögen und das Archiv während
mindestens zehn Jahren zugunsten einer Neugründung beim Gewerbeverband des
Kantons Luzern zu hinterlegen. Eine Verwendung des Vermögens und die Herausgabe des Archivs dürfen nur zu gewerblichen Zwecken im Sinne der Bestrebungen des aufgelösten Vereines erfolgen.

Art. 29: Genehmigung und Inkrafttreten

Diese Statuten wurden dem Zentralvorstand des Gewerbeverbandes des Kantons
Luzern vorgelegt und von diesem ohne Änderungen genehmigt.

Sie ersetzen alle vorhergehenden Bestimmungen und treten mit sofortiger Wirkung
nach Genehmigung durch die ordentliche Generalversammlung in Kraft.


Die Statuten als PDF downloaden.

Agenda

Keine Einträge gefunden


nach oben